teaser schornstein hornhausen05.03.2019 Am Dienstagnachmittag bemerkte eine Bewohnerin, eine Rauchentwicklung in ihrem Haus aus dem Bereich des Schornsteines.

Da nach eigenen Aussagen der Kaminofen an diesem Tag nicht in Betrieb war, informierte sie sofort den zuständigen Schornsteinfeger. Dieser traf kurze Zeit später ein und forderte umgehend die Feuerwehr an. Mit dem Stichwort „Schornsteinbrand“ wurden um 17.16 Uhr die Feuerwehren Hornhausen und Oschersleben alarmiert. Kurze Zeit später waren die Einsatzkräfte vor Ort und wurden vom Schornsteinfeger eingewiesen. Über die Revisionsklappe im Schornstein wurde die Glut entnommen, in Schuttmulden ins Freie verbracht und dort abgelöscht. Es kam im Haus zu einer starken Rauchentwicklung, so dass die Arbeit nur unter Atemschutz möglich war. So wurden jeweils ein Trupp von der Oschersleber und Hornhäuser Feuerwehr eingesetzt. Währenddessen wurde mehrfach der Schornstein aus dem Korb der Drehleiter vom Schornsteinfeger gekehrt. Um das Gebäude rauchfrei zu bekommen, kam ein Belüftungsgerät der Oschersleber Feuerwehr zum Einsatz. Erst nach 2,5 Stunden konnte der Einsatz gegen 19.45 Uhr in Hornhausen beendet werden. Verletzt wurde niemand.

 

  • 05.03 (1)
  • 05.03 (10)
  • 05.03 (11)
  • 05.03 (12)

  • 05.03 (13)
  • 05.03 (14)
  • 05.03 (2)
  • 05.03 (3)

  • 05.03 (4)
  • 05.03 (5)
  • 05.03 (6)
  • 05.03 (7)

  • 05.03 (8)
  • 05.03 (9)